Blacklane – Mit Chauffeur zum Zielort

Automobil  No comments

Anzeige

Ich kam in den Genuss, dass ich Blacklane testen durfte. Blacklane verbindet Passagiere mit einem großen Netzwerk lizenzierten professionellen Fahrern. In insgesamt 50 Ländern wird dieser Service angeboten und natürlich auch in meiner Heimatstadt Hannover. Die Fahrt kam mir sehr gelegen, weswegen ich sehr erfreut war.

Einen Tag vor meinem gewünschten Fahrtermin gab ich hier meinen Fahrtwunsch ein. Ich wählte Start und Zielort und schrieb bei Bemerkungen hinein, dass ich ins Rondell kommen würde. Ich wohne auf einer Fußgängerzone, was ein Abholen mit dem Auto nicht ganz so einfach macht. Zusätzlich hätte ich noch einen Text für ein Schild eingeben können, welches der Fahrer hochhält. Dieses ist sehr praktisch, wenn es um eine Flughafenshuttle-Fahrt gehen soll oder wenn man eine Dritte Person einsammeln möchte, ohne selbst vor Ort zu sein.

Noch während des Bestellvorganges, registrierte ich mich. Danach musste ich meine Kreditkarteninformationen eingeben, da nicht im Auto bar bezahlt wird, sondern es von der Kreditkarte abgebucht wird. Es erspart einem unnötiges Geld mitnehmen und sichert einem einen Festpreis zu. Somit bleibt einem der stetige Blick zum Taxameter erspart und muss nicht stets darauf achten, ob der Fahrer Ehrenrunden für mehr Einkommen dreht.

Blacklane2

Zuletzt wählte ich noch meine gewünschte Fahrzeugklasse aus.

Business Class
  • Mercedes E-Klasse, BMW 5 Serie, Lincoln Town Car, oder gleichwertig
  • max. 3 Personen
  • max. 2 Gepäckstücke
Business Van oder SUV
  • Mercedes Viano, VW Multivan, Cadillac Escalade, Toyota Alphard, oder gleichwertig
  • max. 5 Personen
  • max. 5 Gepäckstücke
First Class
  • Mercedes S-Klasse, BMW 7 Serie, VW Phaeton, oder gleichwertig
  • max. 3 Personen
  • max. 2 Gepäckstücke

Ich entschied mich für die Business Class.

Keine Stunde nachdem ich meinen Fahrtwunsch abgesendet hatte, erhielt ich bereits auf englisch die Buchungsbestätigung, da man einen Fahrer für meine Fahrt gefunden hatte.

Eine Stunde vor Fahrantritt erhielt ich sowohl eine SMS als auch eine E-Mail mit dem Namen und der Handynummer des Fahrer. Und 5 Minuten vor Fahrantritt erhielt ich erneut eine SMS und eine E-Mail, welche mir mitteilte, dass mein Fahrer eingetroffen sei.

IMG_5809

Die Fahrt

Wie vereinbart traf ich den Fahrer neben dem Auto stehend am Rondell. Er kam auf mich zu, begrüßte mich und nahm mir meine Tasche ab, welche er in den Kofferraum tat. Meine Tüte mit Kuchen hängte er im Kofferraum an einen Haken, damit nichts passiert. Das war sehr umsichtig von ihm. Er machte mir die Tür auf und ich nahm hinten Platz.

Der erste Eindruck vom Auto war schon top. Es war schwarz, sauber und edel – so wie man es für ein Business Fahrzeug erwartet. Auch im Innern war alles sauber und ordentlich. Ich fühlte mich im Auto sofort wohl.

Der Fahrer war ausgesprochen freundlich und sah in seinem Anzug auch sehr adrett aus. Er berichtete mir darüber, dass er Alleinunternehmer ist, das Auto ihm selbst gehört und er von Blacklane Fahrten annehmen kann. Es waren wohl einige harte Jahre, wo er es schwer hatte, doch seitdem er bei Blacklane dabei ist, geht es ihm besser, da die Auftragslage dadurch für ihn zugenommen hat. Das System scheint für ihn als Fahrer gut zu funktionieren.

Blacklane

Und kaum bemerkt, war ich auch schon am Zielort angelangt. Wir hatten uns so gut unterhalten, dass ich die Fahrzeit kaum wahrnahm. Es war ein sehr nettes Erlebnis einmal chauffiert zu werden.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>